Unterstützte Institutionen

Jugendberufshilfe

Die Jugendberufshilfe Düsseldorf wurde 1979 als Verein und Projekt gegen steigende Arbeitslosigkeit gegründet. 25 Teilnehmerplätze wurden damals bereitgestellt, die von einem 5-köpfigen Mitarbeiterteam betreut wurden. Seit 2004 ist aus dem Verein eine gGmbH geworden. Inzwischen bietet die JBH Düsseldorf gGmbH an 7 Standorten ca. 700 Jugendlichen bis 25 Jahre Teilnehmerplätze an, betreut mehr als 200 Kunden in Beratung- und Profilierungsmaßnahmen, mit inzwischen 180 Mitarbeitern. Alle Maßnahmen werden im Auftrag der Arbeitsagentur, des Jobcenters Düsseldorf, des Landes NRW und des Jugendamtes der Stadt Düsseldorf durchgeführt. Somit unterstützt die JBH Düsseldorf gGmbH seit 1980 Jugendliche auf ihrem Weg von der Schule in den Beruf, die es aus eigener Kraft nicht schaffen. Dazu werden eine Vielzahl von Maßnahmen und beruflichen Qualifikationen angeboten. Die Kernsparten sind: Berufsorientierung, berufsvorbereitende Maßnahmen, Aktivierungshilfen und Arbeitsgelegenheiten, Ausbildung, Schulsozialarbeit, Sonderprojekte ( kulturpädagogische Projekte, Fußballprojekte, kriminalpräventive Projekte, Schulverweigererprojekte ). Schwerpunkt ist die berufsbezogene Jugendsozialarbeit. Damit wird ein wichtiger Beitrag bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit geleistet.

http://www.jbh.de/

St. Rafael Kinderheim

Das St. Raphael Haus des Caritas Verbandes, in Düsseldorf-Oberbilk auf der Oberbilker Allee 157, ist eine integrative Kinderhilfeeinrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene – auch mit Behinderung . Sie finden hier ein Zuhause mit liebevoller Begleitung, Erziehung, Versorgung, Beratung und Anleitung. Verschiedene Wohngruppenmodelle bieten alle Möglichkeiten auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner einzugehen. Familien mit Kindern und Jugendlichen wird hier Hilfe und Unterstützung bei der Bewältigung von Krisen- und Notsituationen geboten . Auch minderjährigen Flüchtlingen oder Familien mit Kindern wird geholfen, und sie bekommen die notwendige Förderung und Versorgung. Ziel des Hauses ist es, jeden in seiner Persönlichkeit zu stärken. Hier nimmt man sich jedem Ratsuchenden in Erziehungsfragen an.

http://www.sankt-raphael-haus.de/

Abb_Josefhaus

Das Caritas Altenzentrum in Düsseldorf-Oberbilk, auf der Schmiedestr. 16, kann auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken. In seinem 1995 errichteten Neubau finden 136 Bewohner und Bewohnerinnen ein neues Zuhause. Das Haus verfügt z. Zt. über 32 Einzelzimmer und 52 Doppelzimmer. 7 Plätze stehen für die Kurzzeitpflege bereit. Das Haus ist modern, hell und freundlich, mit eigenem Restaurant und großer Außenterrasse. Außerdem verfügt es auch über eine Hauskapelle im Obergeschoss, die ebenfalls regelmäßig von der angrenzenden Grundschule genutzt wird. Momentan befindet sich das Haus im Umbau um den aktuellen gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen und die Anzahl der Einzelzimmer zu erhöhen. Seit 2010 wurden hier auch 15 Plätze für alkoholkranke Senioren eingerichtet

St. Josef Altenzentrum

Herzwerk wurde im Jahr 2009 von Jenny Jürgens und dem DRK gegründet. Das Motto von Herzwerk lautet „Aktiv gegen Armut im Alter“. In Düsseldorf sind mehr als 8.000 ältere Menschen von Armut betroffen. Ein weiterer Anstieg der Altersarmut ist absehbar. Herzwerk möchte die Lebenssituation dieser bedürftigen Senioren verbessern und möchte Wünsche erfüllen die für viele selbstverständlich klingen, es aber bei weitem nicht sind – das können frisches Obst, ein Friseurbesuch, Teilnahme am kulturellen Leben, Kleidung, die neue Brille, Anschaffung wichtiger Haushaltsgeräte oder auch nur die tägliche Zeitung sein. Herzwerk finanziert sich ausschließlich über Spenden. Aber auch mit einer Patenschaft und ehrenamtlichem Engagement kann den Senioren wertvolle Zeit gespendet werden.  Am 8. März 2017 hat auf der Oberbilker Allee 233 die „Herzwerkstatt“ eröffnet. Sie soll Treffpunkt und Anlaufstelle sein.

http://www.herzwerk-duesseldorf.de/

SingPause
Singen an Düsseldorfer Grundschulen

Pressemeldung: SingPause erhält den Jugend-Kulturpreis 2017 der Sparkassen Kulturstiftung Rheinland

SingPause-Düsseldorf – Singen an Düsseldorfer Grundschulen

Die SingPause ist ein Projekt des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf. Sie wird vom Kulturamt und Schulverwaltungsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie von zahlreichen Förderern unterstützt. Sie startete erstmalig 2006 und entwickelt sich seitdem zu einem wichtigen musischen, sozial-integrativen Bildungsangebot. Sie ist Teil des schulischen Programms und findet vormittags statt. Sie beteiligt alle Schüler/-innen von der ersten bis zur vierten Klasse. 2017/18 wird die SingPause in Düsseldorf an 64 Grundschulen für ca. 15.400 Kinder angeboten. Weitere Grundschulen wünschen sich, ins Programm aufgenommen zu werden.

Alle Kinder lernen Singen
Die SingPause bietet musikalische „Alphabetisierung“ für Kinder. Angeleitet werden sie von ausgebildeten Sänger/-innen, die vormittags zweimal wöchentlich für jeweils 20 Minuten in die Schulklassen kommen. Singend erarbeiten Singleiter/-innen und Kinder musikalische Grundkenntnisse, sowie ein breites, internationales Liederrepertoire.
Während der SingPause bleiben die Grundschullehrer im Klassenraum und profitieren ebenfalls vom fachqualifizierten Singen. Sie lernen zusammen mit ihren Schülern neben rhythmischer Schulung, Stimm- und Gehörbildung durch die Ward-Methode zahlreiche Lieder kennen.
Die in den geförderten Schulen erlernten Lieder werden in jährlich stattfindenden SingPause-Konzerten in der Tonhalle von allen Kindern der geförderten Schulen gemeinsam aufgeführt. Geleitet von ihren Singleiter/-innen singen die Kinder Eltern und interessierten Gästen vor. Dieses beeindruckende Ereignis macht erlebbar, was die SingPause bewirkt.

Die SingPause findet zurzeit an 64 Düsseldorfer Grundschulen statt. Sie fördert alle Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und wird unkompliziert in jedem Klassenraum durchgeführt. Außer den Stimmen wird kein weiteres Musikinstrument benötigt.

www.singpause.de

http://musikverein-duesseldorf.de/